Farbenfrohe Strahlkraft in der Börse der Ideen

Lichtinstallation in der Drostenstraße 11

Lichtinstallation in der Drostenstraße 11

„Aus vielen guten Ideen kann Gutes erwachsen – sei dabei!“ So der Slogan der Barthel-Stiftung für das derzeit wohl eindrucksvollste Projekt in Varel: Die Börse der Ideen. Dorothee Evers und Franziska Scholl von der Barthel-Stiftung hatten zur Präsentation der Lichtinstallation geladen, mit der die Börse der Ideen im neuen Licht erstrahlen soll.

Dorothee Evers und Franziska Scholl und der Ideen-Postkasten bei der Börse

Mit einer Box voller Ideenkarten und einem Briefkasten in der Drostenstraße 11 können nun auch die VarelerInnen ihre Erwartungen, Wünsche und Visionen direkt mitteilen und sich so schon früh in den Prozess der Projektentwicklung selbst mit einbringen. Mit der Firma Coldewey aus Westerstede gelang es, eine Lichtinstallation im Gebäude zu entwerfen, die dem Haus in der winterlichen Dunkelheit eine neue Aufmerksamkeit verleiht und auch schon ein wenig von der erhofften Farbenfreude dieses Ortes erahnen lässt. Das Gebäude selbst wird erst im kommenden Jahr umgebaut und dann mit Abschluss der Renovierungsarbeiten öffentlich zugänglich sein. Dass dabei dem Projekt noch ein inhaltliches Profil fehlt, scheint durchaus gewollt zu sein. Das Haus soll ein Ort für die Vareler BürgerInnen sein, d.h. sie bestimmen letztlich durch ihre eigenen Inhalte und ihre Nutzungsvorschläge den Charakter dieser ungewöhnlichen Börse. Das hat durchaus einen Modellcharakter für die Region und es wäre eine Unterstützung gewesen, wenn der Stadtrat in der letzten Ratssitzung sowohl die Arbeit des Agenda-Büros als auch dieses Projekt konkret mit dem Beschluss zur nachhaltigen Kommunalentwicklung im Sinne der Agenda 2030 unterstützt hätte. Doch hier hat der Rat versagt und somit die BürgerInnen in ihrem Engagement allein gelassen. Aber vielleicht wird dieses Haus in der Drostenstraße ja der Beginn für eine Neuorientierung in dieser Stadt sein, auf jeden Fall aber ist es eine Einladung an alle, sich für die Belange dieser Stadt einzusetzen.

Wovon träumst Du? - Die Kartenaktion der Barthel-Stiftung

Wovon träumst Du? – Die Kartenaktion der Barthel-Stiftung

Wer vor dem Gebäude steht und gerade keinen Stift zur Hand hat, um eine Idee auf eine der Karten zu schreiben, kann dies auch im Netz tun, in dem er seinen Text auf einer digitalen Karte notiert. Hier der dazugehörige Link: www.börse-der-ideen.de/.

Norbert Ahlers

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.